|
Winterthur

Hier wird klassische Musik gefeiert! Für drei Tage beleben Klassik Nuevo das Festivalzentrum der alten Kaserne Winterthur. Es ist das siebte Winterthurer Festival von Klassik Nuevo. Initianten Sira Eigenmann und Srdjan Vukasinovic laden ein zu einer leidenschaftlichen Begegnung mit klassischer Musik ohne Grenzen. Ob Tango-Rhythmen, Alphornklänge oder Soulklänge von Seven und Caroline Chevin: die unterschiedlichen Musiker:innen von Weltformat zeigen, wie vielfältig die klassische Musik gespielt werden kann. Sie alle eint ein Lebensgefühl: Klassik Nuevo.

Das Programm

24. March 2023 | 20:00

Konzert: «Carlo Brunner & Lisa Stoll»

Kapelle Carlo Brunner
Lisa Stoll – Alphorn
feat. Sira & Srdjan und Klassik Nuevo Orchestra

Die Schweizer Alphorn Virtuosin Lisa Stoll verzaubert seit ihrem 6. Lebensjahr das Publikum mit ihren magischen und heimischen Alphornklängen. Die überraschende Sensation ist nun, dass sie auch auf dem Alphorn klassische und zeitgenössische Stücke, zum Teil Kompositionen, die für sie geschrieben wurden, aufführen wird. Ein Mix aus Schweizer Volksmusik und Klassik. Kurz gesagt: Klassik Nuevo. Die Kapelle von Carlo Brunner sorgt dabei für gute Stimmung.

Tickets sind hier erhältlich: Link

Erwachsene: 40 CHF
Kinder/Legi: 20 CHF
Doppelkonzert: Carlo und Lisa & Caroline Chevin: 50 CHF

Türöffnung: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Alte Kaserne, Winterthur

 

24. March 2023 | 22:15

Konzert mit Soul-Star Caroline Chevin – Note to self

Die erfolgreiche Innerschweizer Sängerin ist zurück auf der Erfolgswelle! Seit der TV Staffel 2022 “Sing meinen Song” mit Seven und dem aktuellen Album “Note To Self” ist sie mit grosser Band am Start und rockt wieder die Bühnen landauf landab! Volle Kraft voraus, sich selber gut zureden und gut zu sich und anderen sein – ist das Credo der sympathischen, u.a. mit einen Swiss Music Award preisgekrönten Sängerin aus der Innerschweiz! Auf der Bühne präsentiert sie flexibel und sympathisch wie eh und je ihre neuen Songs und ihre bekannten Hits.

Tickets sind hier erhältlich: Link

Erwachsene: 25 CHF
Kinder/Legi: 15 CHF
Doppelkonzert: Carlo und Lisa & Caroline Chevin: 50 CHF

Türöffnung: 21.45 Uhr
Beginn: 22:15 Uhr
Ende: ca. 23:45 Uhr
Alte Kaserne Winterthur

25. March 2023 | 10:30

«Klassik Nuevo – Workshop»

Flow und Charisma – oder was Manager*innen von Dirigent*innen lernen können

Graziella Contratto
Klassik Nuevo Orchestra

Dirigent*innen gelten auch heute noch als Symbolfiguren für Macht und Verführung – darf man den Kritiken Glauben schenken, die von ‚der Magie des Taktstocks‘, von der ‚hypnotischen Kraft‘  gewisser Orchesterleiter schwärmen.

Woher kommt eigentlich diese eigenartige Begeisterung, ja Ehrfurcht?

Und: Wie steht es eigentlich um die andere Seite, um die Perspektive der Orchestermusiker und –musikerinnen, die ja diese Vereinnahmung als allererste spüren sollten?

In ihrem Referat richtet Graziella Contratto, Dirigentin und erfahrene Führungsperson in Kultur- und Hochschulinstitutionen, nach einer kurzen historischen Übersicht über die Entwicklung des dirigentischen Metiers den Blick auf die komplexe Beziehung zwischen Dirigent*in und Orchester.

Sie zeigt anhand von Videos unerwartete Parallelen zwischen der Business- und der Orchesterwelt auf und regt zum Nachdenken an über das eigene Führungsverhalten.

Im zweiten Teil erleben die Zuhörenden eine Überraschung – und dürfen den kleinen Dirigenten in sich wecken.

Mit Graziella Contratto und Musiker*innen des Klassik Nuevo-Festivals.

Freier Eintritt – Kollekte

Türöffnung: 10.00 Uhr
Beginn: 10.30 Uhr
Alte Kaserne Winterthur

25. March 2023 | 15:00

«Familienkonzert mit Bruno Hächler»

In Bruno Hächlers Liedern und Geschichten liegen Schalk und Poesie nahe beisammen. Er hat zahlreiche Bilderbücher geschrieben, die in viele Sprachen übersetzt und teilweise für Radio und Fernsehen adaptiert wurden. Ausserdem veröffentlichte er eine Reihe von Kinderlieder-CDs, die es bis in die Schweizer Hitparade schafften.

Freier Eintritt – Kollekte

Türöffnung: 14.30 Uhr
Beginn: 15:00 Uhr
Alte Kaserne Winterthur

25. March 2023 | 20:00

«Astor Piazzolla und der Tango Nuevo»

Martin Troncozo – Gesang
Srdjan Vukasinovic – Akkordeon
Sira Eigenmann – Violine
Klassik Nuevo Orchestra

Ein argentinisches Sprichwort lautet: “Alles ändert sich, nur der Tango nicht.” Das stimmte nur solange, bis Astor Piazzolla den Tango revolutionierte. Sein Tango sei nicht zum Tanzen, sondern zum Hören, verkündet er. Der experimentierfreudige Musiker garniert den Tango mit Jazz- und Folkloreelementen und probiert sich an Zwölfton-Musik. Auch seine Liebe zur Klassik schimmerte dabei immer wieder durch.

Tickets sind hier erhältlich: Link

Erwachsene: 40 CHF
Kinder/Legi: 20 CHF
Doppelkonzert: Tango Nuevo & Caroline Chevin: 50 CHF

Türöffnung: 19.30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: ca. 22:00 Uhr
Alte Kaserne Winterthur

26. March 2023 | 11:00

Klassik Nuevo Matinee bei Dr. Deuring + Oehninger AG

Lara Stoll, spoken words
feat. Sira & Srdjan and special guest

Ort:
Dr. Deuring + Oehninger AG
Römerstrasse 21
8401 Winterthur

Freier Eintritt – Kollekte

Türöffnung: 10.30 Uhr
Beginn: 11.00 Uhr

26. March 2023 | 19:00

Stefan Gubser und Casal Quartett

Zu Beethovens 250. Geburtstag veröffentlichte das Casal Quartett 2020 eine 5teilge Hommage an den grossen Eroberer eines neuen, unendlichen Kosmos der Musikgeschichte. Seine Streichquartette sind das ewig faszinierende Herzstück seines Gesamtwerkes. Von der fantastischen, klassischen Welt eines Einzelnen weitet das Quartett im zweiten Teil den Blick auf unterschiedlichste Musikstile aus nahen und fernen Ländern, auf dessen farbenprächtiger Reise das Ensemble das Publikum begeistert, wird zur Jazzband, zum Folkensemble und zur Tanzkapelle.

Stefan Gubser als Grand Seigneur des Schweizer Tatort begegnet Beethoven mit respektvollem Humor und erzählt unterhaltsame Kurzgeschichten aus verschiedensten Kulturkreisen.

Tickets sind hier erhältlich: Link

Erwachsene: 40 CHF
Kinder/Legi: 20 CHF

Türöffnung: 18.30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Ende: ca. 20:30 Uhr
Alte Kaserne Winterthur

Location

Winterthur
Alte Kaserne Winterthur, Technikumstrasse 8
8400 Winterthur

Unsere Partner

Lisa Stoll

Alphorn-Virtuosin

Homepage Lisa Stoll

Ihre musikalische Laufbahn beginnt im Alter von 6 Jahren mit dem Spielen der Blockflöte. Zwei Jahre später greift sie zum Cornet und damit beginnt ihre grosse Leidenschaft zur Blasmusik. Bereits nach zwei Jahren spielt sie in einer Musikschülerband und mit 11 Jahren landet sie am Ostschweizerischen Solistenwettbewerb in Ihrer Kategorie auf dem 1. Platz. Es folgen diverse Engagements in der Bürgermusik Trasadingen, dem Posaunenchor Hallau und der Stadtharmonie Schaffhausen. Parallel zum Cornet entdeckt Lisa mit 10 Jahren das Alphorn. Der Klang fasziniert Lisa derart, dass sie auch hier innert kürzester Zeit auf hohem Niveau spielt.

Sie gewinnt 2008 am 15. Schweizerischen Folklorenachwuchswettbewerb mit der Eigenkomposition „s’Vreni vom Dorf“ den Jurypreis. Im Jahr 2009, 13-jährig feiert sie mit dem klassischen Programm „des Mädchens Wunderhorn“ unter der Leitung von Paul W. Taylor (Alphorn und Streichorchester) grosse Erfolge. Im September 2009 nimmt sie mit Carlo Brunner’s Komposition „Tanz der Kühe“ am Nachwuchswettbewerb des Musikantenstadls teil. Sie schafft es auf den 1. Platz und nimmt somit am Finale im Silvesterstadl teil. Hier gewinnt sie und darf die Nachwuchsauszeichnung „Stadlstern 2009“ nach Hause nehmen.

Mit Carlo Brunner und Alex Eugster produziert Lisa ihre ersten eigenen CD’s. Im Januar 2010 erscheint ihre 1. CD „Alphornliebe“ und im Juli 2011 die 2. CD „Alphornflirt“. Im Frühjahr 2013 wirkt sie als Gastmusikerin auf der CD „vo Berg und Tal“ von Florian&Seppli mit. Im Herbst 2015 ist ihre dritte Solo-CD „Urchig“ und im Januar 2016 ihre 4. Solo-CD „Alphornperlen“, erschienen. Im Jahr 2018 folgte dann die fünfte Solo-CD "Gipfelstürmer" auf der sie sich wiederum volkstümlich und sehr virtuos präsentiert zusammen mit der Superländlerkapelle von Carlo Brunner.

Nationale und internationale Auftritte

Musikantenstadl, Starnacht Interlaken, Winteropenair Bad Kleinkirchheim, Donauinselfest Wien, Openair Heitere, Openair Flumserberg, Heirassa Festival Weggis, Basel Tattoo, Aeschbacher, Benissimo, Samschtig Jass, Hopp dä Bäse, Zogge-n-am Bogä, Schlagersommer, SF-bi-dä Lüt, Potzmusig, Viva Volksmusik, Auftritte in Dubai, Kuwait, London, China, Moskau, Japan, Florida usw., Auftritte in bedeutenden Konzertsälen wie im KKL Luzern, im Concertgebouw Amsterdam oder in der Berliner Philharmonie.

Unzählige Konzerte solistisch und mit Blasorchester, Streichorchester, Symphonieorchester, Orgel, Harfe, Carlo Brunner’s Superländlerkapelle, Nicolas Senn, Swiss Army Brass Band, Swiss Army Central Band, Willi Valotti’s Wyberkapelle, Engadiner Ländlerfründe, Thomas Biasotto Big Band, Camerata Schweiz, Polizeimusik Zürich-Stadt usw.

Nebst der Portion „Muse“, die Lisa in die Wiege gelegt wurde, hatte und hat Lisa immer das Glück von äusserst guten Musikern begleitet zu werden.

Ein grosser Dank geht an alle ihre musikalischen Begleiter/innen:

Maja Hauser, Julia Hedinger, Samuel Ruh, Paul W. Taylor, Alex Eugster, Carlo Brunner, Vaclav Medlik

Carlo Brunner

Klarinette

Homepage Ländlerkapelle Carlo Brunner  

Klassik Nuevo Orchestra

Orchester

Das neu in der Schweiz gegründete Klassik Nuevo Orchestra ist weltweit das einzige Orchester seiner Art. Mit dem Schwerpunkt auf Klassische Musik sucht es die Verbindung mit anderen Musikstilen wie Pop, Folk und Jazz und dabei reicht die Spannung von Mozart bis Michael Jackson. Offen und vernetzt – wie unser Zeitalter – steht das Klassik Nuevo Orchestra für Veränderungen, Bewegungen und neue Strömungen. Die Klassik Nuevo-Festivalleitung bearbeitet und arrangiert berühmte Werke speziell für das Orchester. Mit jungen, talentierten und motivierten Solisten aus den renommiertesten Formationen, wie der Tonhalle Zürich und dem Opernhaus Zürich brilliert und glänzt das Orchester. Mehr

Sira Eigenmann

Violine

Die junge Winterthurer Violinistin Sira Eigenmann begeistert mit ihrer Vielseitigkeit und mit ihrer erfrischenden Bühnenpräsenz. Als Solistin feierte sie Auftritte mit namhaften schweizerischen Orchestern, etwa mit Argovia Philharmonic, mit dem Musikkollegium Winterthur und dem Zürcher Kammerorchester. Ihre Konzerteinladungen brachten sie an die Kyburgiade, Lenzburgiade, ans St. Moritz Jazz Festival oder nach Klosters Music. Sie bewegt sich sowohl in der Welt der klassischen Musik als auch in World Music mit faszinierender Virtuosität und Leichtigkeit: Sie begeisterte ihr Publikum an der Seite von Aleksey Igudesman, Raul Midon, Pegasus oder der portugiesischen Fado-Sängerin Carminho. Sira Eigenmann ist Mitgründerin und Intendantin des «Klassik Nuevo» Festivals in Winterthur und des «Klassik Nuevo Orchesters» in Aarau. Sie entfaltet den gemeinsam geprägten Stil «Klassik Nuevo» in fruchtbarer Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Duopartner Srdjan Vukasinovic in der Schweiz und im Ausland.  

Srdjan Vukasinovic

Akkordeon

Srdjan Vukasinovic ist einer der weltweit führenden Akkordeonspieler. Sein frischer, innovativer und vielfältiger Zugang zu Musik hat ihm den Ruf eines grossen Konzertmeisters eingebracht, welcher jegliche Neugierden und Wünsche von diversen Publika zu befriedigen weiss. Er lässt immer wieder neue Ideen und Methoden in seine Auftritte einfliessen. Dank seiner explosiven Energie und seiner einzigartigen Herangehensweise zur klassischen Musik, gepaart mit einer Fülle an Einflüssen aus dem Jazz sowie unglaublichen Improvisationsfertigkeiten sticht Srdjan als ein Akkordeon-Ausnahmetalent hervor. Seine Virtuosität, Kraft und Ausstrahlung haben bereits Zuhörer auf der ganzen Welt gepackt und beweisen gleichzeitig, dass der Titel „Der beste Akkordeonist der Welt“ gerechtfertigt ist.

Caroline Chevin

Soulsängerin

Homepage Caroline Chevin

©Adrian Bretsch (Foto)

Graziella Contratto

Dirigentin

Homepage Graziella Contratto

Graziella Contratto vertritt eine neue Generation von Dirigierpersönlichkeiten, die das Konzert- und Opern-Repertoire mit einem besonderen Sensorium für eine spannende Programmwahl, unerhörte Bezüge und eine offene Kommunikation verbinden. Literatur, Architektur, Tanz und Film sind Quellen für ihre Konzepte.  

Nach ihrer erfolgreichen Tätigkeit als Konzertpianistin und Kammermusikerin liess sich die Schweizer Musikerin Graziella Contratto ab 1991 an der Musikakademie Basel zur Kapellmeisterin ausbilden, wobei Rudolf Kelterborn, Detlev Müller-Siemens, Horst Stein, Manfred Honeck, Wilfried Boettcher und Ralf Weikert zu ihren wichtigsten Lehrern zählten. In verschiedenen Kursen arbeitete sie zusätzlich mit Jorma Panula, Kirk Trevor und Tsung Yeh zusammen.  

1998 wurde sie von Claudio Abbado als musikalische Assistentin an die Berliner Philharmonie und an die Salzburger Osterfestspiele geholt, wo sie die Begegnung mit Regisseuren wie Herbert Wernicke, Peter Stein, Klaus Michae Grüber u.a. prägte. Sie betreute sämtliche Aufnahmeprojekte der Berliner Philharmoniker und beriet Bettina Ehrhardt in ihrem Dokumentarfilm ‚Abbado, Nono, Pollini – eine Kielspur im Meer‘. Ausserdem übernahm sie 2001 die musikalische Einstudierung von Cosi fan tutte am Teatro di Ferrara mit dem Mahler Chamber Orchestra.

2000 wählte sie das Orchestre National de Lyon unter David Robertson einstimmig zum chef résident und vertraute ihr die Gründung der Académie de l’Orchestre National de Lyon an, ein Förderkonzept für gezielten Orchesternachwuchs, das bis heute weiter gepflegt wird.

Zwischen 2003 und 2009 war die Schweizerin Graziella Contratto Chefdirigentin des Orchestre des Pays de Savoie und damit die erste Frau in Frankreich überhaupt, die einem permanenten Staatsorchester als künstlerische Leiterin vorstand. Innerhalb der ersten Saison wurden ihr von der französischen Presse eine besondere Originalität in der Programmwahl und eine hohe Sensibilisierung des Publikums für unbekannte und zeitgenössische Werke attestiert. Dank zahlreicher Auftragswerke an junge Komponisten gelang es G. Contratto den damals noch wenig bekannten Begriff der Musikvermittlung in verschiedenen Projekten und mit vielfältigen Partnerschaften aus Schule, Universität, bildende Künste u.a. zu verbreiten. Ausserdem fanden ihre persönlichen Konzerteinführungen grossen Anklang. Ein Höhepunkt in der sechsjährigen Zusammenarbeit war eine viel beachtete Produktion von Viktor Ullmanns Oper „Der Kaiser von Atlantis“ in der Zusammenarbeit mit André Fornier, Regie, und Mirella Weingarten, Ausstattung.

Als Gastdirigentin leitete Graziella Contratto  u.a. das Tonhalleorchester Zürich, die Bamberger Symphoniker, das Deutsche Kammerorchester Berlin, das Orchestre des Lauréats  CSMDP Paris, das Berner Symphonieorchester, das Orchestra Sinfonica G. Verdi Mailand, die Manhattan School Sinfonietta NY, das orchestre national de lyon, das Orchestre de Picardie, das Basler Kammerorchester, das Stadtorchester Musikkollegium Winterthur, die Göttinger Symphoniker, das Zürcher Kammerorchester, die Camerata Zürich, das Prager Kammerorchester, das Orchestre de Chambre de Genève und das Orchestra della Svizzera Italiana. 2007 war sie auf Einladung von Philipp Herreweghe Gastdirigentin in Saintes F, wo sie das Jeune Orchestre Atlantique auf historischen Instrumenten in Werken von Brahms und Dvorak dirigierte. Seit 2013 leitet sie als Gastdirigentin regelmässig das Hochschulorchester der Kunstuniversität Graz KUG.

Graziella Contratto trat in der Berliner Philharmonie, an der EXPO Hannover, in der Cité de la Musique Paris, Konzerthaus Freiburg i.Br., in der City Concert Hall of Manhattan, in der Victoria Hall de Genève, am Theater Basel, in der Tonhalle Zürich, im KKL und an vielen ungewohnten Konzertorten in Frankreich und der Schweiz auf.

Im Juli 2007 übernahm Graziella Contratto für sieben Jahre die Intendanz des Davos Festival – young artists in concert: unter ihrer künstlerischen Leitung wurden u.a. internationale young composers‘ Workshops, junges Tanztheater und historisch informierte Aufführungspraxis mit Erfolg in die Programmkonzeption aufgenommen. Im Jahr 2015 kuratiert sie für ein Jahr die Ittinger Pfingstkonzerte in der Nachfolge des Intendantenduos Heinz Holliger und Andras Schiff.

  Im Juli 2008 leitete sie mit international glänzenden Kritiken Verdis „La Traviata“ am Opernfestival in Avenches. Zusammen mit der camerata Schweiz, mit der sie seit 2004 eine künstlerische Freundschaft verbindet, gestaltete Graziella Contratto zwischen 2008 und 2015 vier Wiederaufnahmen des erfolgreichen KonzertTheaters ‚Im Orchestergraben‘ mit dem Clown-Duo Ursus&Nadeschkin . im Sommer 2015 dirigiert sie die Camerata Schweiz abermals in einer besonderen Konstellation: auf der Seerosenbühne des ‚Gästivals‘ leitet sie Werke von Komponisten, die der Gegend um die Waldstätten besonders zugetan waren.

Graziella Contratto hat verschiedene Uraufführungen dirigiert – so Werke von Andrea Scartazzini, Jörg Widmann, Mathias Heep, Suzanne Giraud, Daniel Glet, Alain Bérlaud, Jean Louis Agobet u.a. und mehrere Kompositionen in Auftrag gegeben. Als leidenschaftliche Begleiterin arbeitet sie regelmässig mit KünstlerInnen wie Nicolas Angelich, Renaud Garcia, Anna Larsson, Patrizia Ciofi,  Lisa Larsson, Frank Braley, Anne Gastinel, Raphael Oleg und Rachel Harnisch zusammen. Mit Bruno Ganz und Roland Koch gestaltet sie literarische Soireen.

Seit mehreren Jahren ist sie ständiger Gast bei verschiedenen Radio- und TV-sendern in der Schweiz, Frankreich und Deutschland (SRF Sternstunde Philosophie /Religion, Stars, RSR, Harald Schmidt, France 3) und schreibt für verschiedene Magazine (Opernhaus Zürich,  CEO des Jahres, Neue Luzerner Zeitung, Tagesanzeiger).  Der Film „Graziella Contratto – entre grâce et maîtrise“ von Perrine Robert wurde 2008 auf dem französischen Kultursender MEZZO ausgestrahlt.

Seit 2004 gestaltet sie im In- und Ausland erfolgreich Dirigierworkshops für Manager und Kaderpersonen und ist regelmässig Podiumsgast mit Persönlichkeiten aus Kultur und Politik.

Seit 2010 leitet sie den Fachbereich Musik an der Hochschule der Künste Bern. Für die beiden Ausgaben des Grand Prix de la Musique Suisse /Bundespreis für Musik übernahm sie nach der Berufung durch Bundesrat Alain Berset 2014 und 2015 den Juryvorsitz.

Graziella Contratto wurde 2008 mit dem Johanna Dürmüller Preis, 2009 mit der Médaille de la Ville de Chambéry ausgezeichnet, 2015 erhält sie den Innerschweizer Kulturpreis.

Klassik Nuevo Orchestra

Orchester

Das neu in der Schweiz gegründete Klassik Nuevo Orchestra ist weltweit das einzige Orchester seiner Art. Mit dem Schwerpunkt auf Klassische Musik sucht es die Verbindung mit anderen Musikstilen wie Pop, Folk und Jazz und dabei reicht die Spannung von Mozart bis Michael Jackson. Offen und vernetzt – wie unser Zeitalter – steht das Klassik Nuevo Orchestra für Veränderungen, Bewegungen und neue Strömungen. Die Klassik Nuevo-Festivalleitung bearbeitet und arrangiert berühmte Werke speziell für das Orchester. Mit jungen, talentierten und motivierten Solisten aus den renommiertesten Formationen, wie der Tonhalle Zürich und dem Opernhaus Zürich brilliert und glänzt das Orchester. Mehr

Bruno Hächler

Kinderliedermacher

In Bruno Hächlers Liedern und Geschichten liegen Schalk und Poesie nahe beisammen. Er hat zahlreiche Bilderbücher geschrieben, die in viele Sprachen übersetzt und teilweise für Radio und Fernsehen adaptiert wurden. Ausserdem veröffentlichte er eine Reihe von Kinderlieder-CDs, die es bis in die Schweizer Hitparade schafften.

Martín Troncozo

Sänger und Gitarrist

Der Sänger und Gitarrist Martín Troncozo, geboren in Buenos Aires, ist ein bekannter Vertreter des Tangos und der argentinischen Folklore in Europa. Er begann schon als kleiner Junge seine musikalischen Talente zu kultivieren indem er mit renommierten Künstlern wie Los Carabajal, Ruben Juarez, Alfredo Abalo, Lito Vitale, Orchestra Juan De Dios Filiberto arbeitete. Nach seinem Abschluss am Konservatorium Juan Pedro Esnaola in Buenos Aires begann er seine Karriere als 17-Jähriger im Duo „Los Troncozo" zusammen mit seinem Onkel Gustavo Troncozo. Im Duo bespielten sie mehrere Bühnen in Argentinien und Südamerika.

Seit 2008 hat er sich in Mailand niedergelassen und seine Solokarriere in Milongas, Festivals, Konzerten und Theateraufführungen in Europa begonnen und mit international renommierten Künstlern und Orchestern zusammengearbeitet. Derzeit setzt er sein Projekt mit dem Bandoneonisten Gino Zambelli fort.

Srdjan Vukasinovic

Akkordeon

Srdjan Vukasinovic ist einer der weltweit führenden Akkordeonspieler. Sein frischer, innovativer und vielfältiger Zugang zu Musik hat ihm den Ruf eines grossen Konzertmeisters eingebracht, welcher jegliche Neugierden und Wünsche von diversen Publika zu befriedigen weiss. Er lässt immer wieder neue Ideen und Methoden in seine Auftritte einfliessen. Dank seiner explosiven Energie und seiner einzigartigen Herangehensweise zur klassischen Musik, gepaart mit einer Fülle an Einflüssen aus dem Jazz sowie unglaublichen Improvisationsfertigkeiten sticht Srdjan als ein Akkordeon-Ausnahmetalent hervor. Seine Virtuosität, Kraft und Ausstrahlung haben bereits Zuhörer auf der ganzen Welt gepackt und beweisen gleichzeitig, dass der Titel „Der beste Akkordeonist der Welt“ gerechtfertigt ist.

Sira Eigenmann

Violine

Die junge Winterthurer Violinistin Sira Eigenmann begeistert mit ihrer Vielseitigkeit und mit ihrer erfrischenden Bühnenpräsenz. Als Solistin feierte sie Auftritte mit namhaften schweizerischen Orchestern, etwa mit Argovia Philharmonic, mit dem Musikkollegium Winterthur und dem Zürcher Kammerorchester. Ihre Konzerteinladungen brachten sie an die Kyburgiade, Lenzburgiade, ans St. Moritz Jazz Festival oder nach Klosters Music. Sie bewegt sich sowohl in der Welt der klassischen Musik als auch in World Music mit faszinierender Virtuosität und Leichtigkeit: Sie begeisterte ihr Publikum an der Seite von Aleksey Igudesman, Raul Midon, Pegasus oder der portugiesischen Fado-Sängerin Carminho. Sira Eigenmann ist Mitgründerin und Intendantin des «Klassik Nuevo» Festivals in Winterthur und des «Klassik Nuevo Orchesters» in Aarau. Sie entfaltet den gemeinsam geprägten Stil «Klassik Nuevo» in fruchtbarer Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Duopartner Srdjan Vukasinovic in der Schweiz und im Ausland.  

Klassik Nuevo Orchestra

Orchester

Das neu in der Schweiz gegründete Klassik Nuevo Orchestra ist weltweit das einzige Orchester seiner Art. Mit dem Schwerpunkt auf Klassische Musik sucht es die Verbindung mit anderen Musikstilen wie Pop, Folk und Jazz und dabei reicht die Spannung von Mozart bis Michael Jackson. Offen und vernetzt – wie unser Zeitalter – steht das Klassik Nuevo Orchestra für Veränderungen, Bewegungen und neue Strömungen. Die Klassik Nuevo-Festivalleitung bearbeitet und arrangiert berühmte Werke speziell für das Orchester. Mit jungen, talentierten und motivierten Solisten aus den renommiertesten Formationen, wie der Tonhalle Zürich und dem Opernhaus Zürich brilliert und glänzt das Orchester. Mehr

Srdjan Vukasinovic

Akkordeon

Srdjan Vukasinovic ist einer der weltweit führenden Akkordeonspieler. Sein frischer, innovativer und vielfältiger Zugang zu Musik hat ihm den Ruf eines grossen Konzertmeisters eingebracht, welcher jegliche Neugierden und Wünsche von diversen Publika zu befriedigen weiss. Er lässt immer wieder neue Ideen und Methoden in seine Auftritte einfliessen. Dank seiner explosiven Energie und seiner einzigartigen Herangehensweise zur klassischen Musik, gepaart mit einer Fülle an Einflüssen aus dem Jazz sowie unglaublichen Improvisationsfertigkeiten sticht Srdjan als ein Akkordeon-Ausnahmetalent hervor. Seine Virtuosität, Kraft und Ausstrahlung haben bereits Zuhörer auf der ganzen Welt gepackt und beweisen gleichzeitig, dass der Titel „Der beste Akkordeonist der Welt“ gerechtfertigt ist.

Sira Eigenmann

Violine

Die junge Winterthurer Violinistin Sira Eigenmann begeistert mit ihrer Vielseitigkeit und mit ihrer erfrischenden Bühnenpräsenz. Als Solistin feierte sie Auftritte mit namhaften schweizerischen Orchestern, etwa mit Argovia Philharmonic, mit dem Musikkollegium Winterthur und dem Zürcher Kammerorchester. Ihre Konzerteinladungen brachten sie an die Kyburgiade, Lenzburgiade, ans St. Moritz Jazz Festival oder nach Klosters Music. Sie bewegt sich sowohl in der Welt der klassischen Musik als auch in World Music mit faszinierender Virtuosität und Leichtigkeit: Sie begeisterte ihr Publikum an der Seite von Aleksey Igudesman, Raul Midon, Pegasus oder der portugiesischen Fado-Sängerin Carminho. Sira Eigenmann ist Mitgründerin und Intendantin des «Klassik Nuevo» Festivals in Winterthur und des «Klassik Nuevo Orchesters» in Aarau. Sie entfaltet den gemeinsam geprägten Stil «Klassik Nuevo» in fruchtbarer Zusammenarbeit mit ihrem langjährigen Duopartner Srdjan Vukasinovic in der Schweiz und im Ausland.  

Lara Stoll

Schauspielerin, Slam Poetry Künstlerin

Webpage Lara Stoll

Stefan Gubser

Schauspieler

Webpage Stefan Gubser

Casal Quartett

Streichquartett

Webpage Casal Quartett

Newsletter:

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Diese Website verwendet Cookies, um Sie beim individuellen Navigieren zu unterstützen. Durch die Benutzung dieser Website erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies im Einklang mit der Erläuterung in unserer Datenschutzerklärung verwenden. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Cookies verwalten können.

Akzeptieren

Bitte benutzen Sie einen moderneren Browser